Archiv                     

Super, dass Sie sich für unsere älteren Musicals interessieren. Auf dieser Seite finden Sie alle Musicals seit der Gründung der Essener Muscial Academy bis 2015.

2016                     

Die kleine Meerjungfrau am 18.09.2016        

Wer kennt die Geschichte "Die kleine Meerjungfrau" nicht, in der sich die kleine Meerjungfrau unsterblich in einen Prinzen verliebt und alles tut um sein Herz zu erobern. Die EMA-KIDS haben diese Geschichte mi vielen Tänzen und Liedern und wunderderschönen Kostümen auf die Bühne der Weststadthalle in Essen gebracht. Die beiden Shows waren restlos ausverkauft und die kleinen Schauspieler verzauberten ihr Publikum.

Dreams am 17.09.2016          

In diesem Jahr entwickelte Michael Walta zusammen mit den EMA-TEENS das Musical "Dreams". Und wieder zeigte sich, dass der Spruch "Die Jugend von heute" sehr positiv ausgelegt werden kann. Denn dieses Stück berühte und regte zum Nachdenken an mit Dialogen, Gesang und Tanz zum Thema Medien, Teens und Eltern. Doch es gab auch viele Szenen, die die Bauchmuskeln vor Lachen anregten. Die schauspielerische und gesangliche Leistung war dirket ins Herz treffend!

Glanzlichter am 31.10./01.11.2016           

Ein Jahr Maloche und dann dieser grandiose Auftritt inne Weststadthalle mit dem zweiten Stück für uns Bigs-Damen von Michael Walta! Und de Halle war voll mitte Zuschauer! 
Wat gabet denn zu sehen?
Dat Beate, im Jungbrunnen gehüppelt durch die Liebe zu ihrem neuen Nachbar Scheromme, hat de humpelnde Elli davon überzeucht, sich ne neue Hüfte machen zu lassen. Und Elli sprang nach der Hüft-OP dem Teufel vonne Schippe, der schon mit de Engels anne Himmelstür geklopft hat. "I will survive" sach ich da nur. 
Und Beate muss ja nun wieder Dampf aufem Kessel bekommen für ihren jungen und sportlichen Lover und geht deshalb inne Kur. Und die Diva Melinda landet auch inne Reha statt innem Wellnesshotel. Wo dat doch ihr verblichener Gatte im Testament ganz anders gesacht hat. 
Charlotte braucht auch dringend ne Kur, doch klappt dat auch mit ihrem Mann zuhause, datt der seine Schlüpper findet? Und datt ganze Schöne, wat alles viel zu lang her iss? Kommtet wieder? 
Die Managerin is zuviel auf Achse und hat Rücken. 
So wundert es keinen, dat wa uns alle inne Reha wiedertreffen. Dort is schon Constanze - mit C -, die hin und wech is, als se mitkricht, datt der Professor mal ihre große Liebe war. Lümmilein nenntse den! 
Dat Mariannchen is auch dabei. Bisken wat hat se anne Öhrkes, will aber immer allet wissen. Ja, dat mit de Neugier is zum Glück auch mit über 66 noch lang noch nicht Schluss. Und da is ja auch noch ihre Enkelin, die Liebeskummer hat und nun ihre Omma um Irgendwas, dat bleibt, bittet. Dat hält aunoch in Schuss. 
Und da gibbet dat Maggy! Ne junge Rockerbraut, die et aber schon anne Knochen hat! Genau wie die anderen jungen Hüpper wie de Schessika und de Ulrike. Doch de Schessika hat uns Alten mal verklickert, wat wa eigentlich fürn Glück haben.

Dat is vielleicht ne Zeit inne Reha. Ersma dat mit de gesunde Ernährung. Besonders die Stücksgen Kuchen. Nee, nich außem Frierer. Allet frisch und alle bitte mit Sahne!! 

Turnschwester Gaby hat ganz schön mit uns Spätpubertieren zu tun. Und dann auch noch unser Ausflug inne Disco. Dat war richtig herrlich und wir fühlten uns wie so Dancing Queens. Besonders dat Lied mit dem Bang Bang hattet uns richtich angetan. Super, datt dat Renate doch noch die Kurve gekricht hat und mit tanzen war. Da ham wa se gerettet vor dem Alleinsein aufem Zimmer. 
Und dat Melinda hat so richtich losgelegt und war einfach fabelhaft! Dumm nur, datt dann die Kliniktüren zu waren, als wa wiedda zurückkamen von ne Zappelei. Da klettert doch dat Maggy tatsächlich durch ein Fenster oben und stürzt gewaltich. Dat fand der Prof nich lustich und wollte uns alle rausschmeißen. Wat für ein Skandal! Doch dat Constanze - mit C - hat uns jerettet durch dat neu entflammte wahre Glück mit ihrem Professor Dr. Rosenmeier!

Und de Dörte war die Siegerin! Ers ganz schön traurich wegen Engelbert. Doch dann hatse gemerkt, watse will. Nämlich noch richtich wat erleben mit uns Weibsen. 

Zum Glück hatten wa die besten Therapeuten vonne Welt. Den Jonas Utsch und Kollegen für de Singerei; dat Ramona Kunze für de Bewegung und dat Michael Walta fürn Ablauf der Therapie. Und natürlich die fleißige Biene außem Büro Katja Walta. Ohne die alle wäre die ganze Reha für de Katz gewesen.

Und wir sind schon wiedda fleißich am proben. Für dat nächste Jahr. Inne Weststadthalle.

 

Quelle: Lokalkompass.de

2015                     

Tabaluga und Lilli am 12./13.09.2015                      

Die Generalprobe von "Tabaluga und Lilli" zwei Wochen vor der Aufführung war nichts im Vergleich zu den Shows der EMA-KIDS am 12. und 13. September 2015. In wunderschönen Kostümen rührten die Kinder am Samstag ihr Publikum zu Tränen. Auch am Sonntag vor ausverkauftem Haus überzeugten sie zusammen mit den Kleinsten, den Sternchen, erneut mit Bravour.

Vampire mit Herz und Biss am 29./30.08.2015

Am 29. und 30. August 2015 war es soweit. Die "Vampire - mit Herz und Biss" eroberten nach über einem Jahr intensiver Proben die Bühne der Weststadthalle. 

Die Freude der Darsteller sprang auf die Zuschauer über. In prächtigen Kostümen sind sie in Gesang, Schauspiel und Tanz über sich hinaus gewachsen. 

Bei der Generalprobe zitterten Michael Walta (Leiter der Essener Musical Academy), Jonas Utsch (Musikalischer Leiter) und Ramona Kunze (Tanzchoreographin) noch. Technik funktionierte nicht. Texthänger. Und so einiges mehr. 

Doch die grandiosen Shows auf imposant ausgestatteter Bühne übertrafen alle Erwartungen und überzeugten auch die Skeptiker.

Auf Uns am 12./13.09.2015                                              

Am Nachmittag nach der Aufführung der EMA-KIDS hatten dann die 13 Damen der EMA-BIGS die Bühne der Weststadthalle für sich. Nervosität war ihnen bei der Generalprobe anzumerken. Mit "Auf uns" von Michael Walta war es eine Premiere, denn sie standen das erste Mal alleine dort oben. Würden sie es schaffen, die Halle zu rocken?
Ja, das haben sie. Sie überzeugten durch harmonisches Zusammenspiel und hatten so manchen Lacher auf ihrer Seite. Der Spaß auf der Bühne war ansteckend. Die bekannten Songs wurden durch Klatschen und Mitsingen der Zuschauer begleitet.

 

Sechs Shows an zwei Wochenenden waren auch für Michael und Katja Kientop-Walta eine Premiere. Viele schlaflose Nächte, viel Arbeit im Hintergrund wurden durch die Begeisterung der Zuschauer belohnt. Auch Jonas Utsch und Ramona Kunze konnten zu Recht stolz sein, dass die Saat, die sie in die Darsteller gesetzt hatten, mit reichen Früchten geernt werden konnte.

 

2014                                     

Schwein gehabt - Da rocken ja die Hühner am 10./11.05.2014                             

In dem diesjährigen Musical der EMA-KIDS sangen und tanzten und streiteten und versöhnten sich die Tiere auf einer Farm rund um Piggy, das eingebildete Schwein. Das Stück wurde bereits 2010 auf der Bühne des Katakombentheaters aufgeführt und war wieder ein voller Erfolg. Auch der Auftritt der jüngsten Gruppe, der EMA-STERNCHEN, wurde begeistert gefeiert. 

Money, Money am 10./11.05.2014                                

Am Nachmittag ging es dann rockig weiter. Die EMA-TEENS und EMA-BIGS führten die Fortsetzung von "Black & White" aus dem letzten Jahr auf. Alle brauchten dringend Geld. Lissbeth stand mit ihrem Büdchen kurz vor dem Ruin. Sie bekam Hilfe von ihren Freundinnen und der Jugendbande Black & White. Die Eliteschüler von Frau Zickendraht bangten um ihren Jugendkeller. Wer von den beiden Gruppen schaffte es den Musikwettbewerb und somit den Geldpreis zu gewinnen?

2013                                     

Gospelexpress am 20./21.04.2013                                     

Nach über einem Jahr langem Einstudieren und Proben war es am 20. und 21. April 2013 endlich soweit und die EMA-KIDS der Essener-Musical-Academy e.V. aus Burgaltendorf präsentierten ihre Show „Gospel-Express“!
Unter der Regie von Julia Gastel und Ramona Kunze entstand die Geschichte über den Ursprung der Gospelmusik und welche Bedeutung verschiedenen Lieder haben und darüber, dass es in Amerika eine Untergrundorganisation gab, die es sich zur Aufgabe gemacht hatte, Sklaven aus ihrer Gefangenschaft zu befreien.

Mit selbstgeschneiderten tollen Kostümen und einem wundervollen Bühnenbild begeisterten die 6 -10 jährigen Jungen und Mädchen die Zuschauer in der zweimal ausverkauften Weststadthalle und verabschiedeten sich mit zwei fetzigen Tanz-Zugaben.
 

Black and White am 20./21.04.2013                                    

Nachmittags waren dann die EMA-TEENS und EMA-BIGS mit Ihrer Show „Black and White“ am Werk, das Publikum in einen verkommenen Hinterhof von New York zu entführen. Hier war der Ton natürlich nicht mehr ganz so kultiviert und nachdem sich Tom von den „Whites“ in Olivia von den „Blacks“ verliebte, ging es turbulent auf der Bühne zur Sache. Wilde Schlägereien, Stress mit den Müttern und die Freundschaftsgeschichte zweier Mädels, bestimmten die Geschichte unter der Regie von Michael Walta.

 

Das Ganze wurde begleitet von einer sehr gut aufspielenden Liveband unter der Leitung des Musikalischen Leiters Jonas Utsch, welche die Songs von Michael Jackson, Ozzy Osbourne, Pink Floyd, den Ärzten uva. im Originalsound präsentierte und die Weststadthalle rockte. Katja Kientop-Walta hatte im Vorfeld wieder alles bestens geplant und organisiert, so dass alles seinen reibungslosen Ablauf fand und hervorragend klappte, vor wie auch hinter den Kulissen. Mit stehenden Ovationen wurden alle Shows von den angereisten Zuschauern belohnt und die Freude auf die neu geplanten Shows für das kommende Jahr, waren jetzt schon riesig. Es war ein toller Erfolg von allen EMA-Teilnehmern.

2011                                     

Traumtänzer am 26./27.11.2011

 

Ein geheimnisvoller Koffer ... Was sich wohl in ihm verbarg?

Ganz egal was es war, er war die Gelegenheit für die Geschwister Timmy und Lilly das ungeliebte Zubettgehen hinauszuzögern - sehr zum Leidwesen ihrer Mama.

Gespannt öffneten die Kinder den Koffer, doch was sie erwartete übertraff all ihre kühnsten Träume: Entführt in die Welt des Zaubers und des Märchens begegneten Timmy und Lilly gesellige, lustige, romantische, abenteuerlustige und traurige Wesen, die bemüht waren ihre kindlichen Fragen nach dem Sinn und Sein im Lied und Tanz zu beantworten.

Doch auch für die Mutter bedeutete die Botschaft des Koffers einen Richtungswechsel in ihrer alltäglichen Denkensweise: In Erinnerung schwelgend wurde ihr erneut die Bedeutung der Liebe bewusst und sie fühlte sich sogar als nubische Prinzessin!    

 

2010

Schwein gehabt rockte die Mauern des Katakombentheaters...!

Am 10. und 11. Juli 2010 war es endlich soweit und wir spielten zweimal vor vollem Haus im Katakombentheater in Essen - Rüttenscheidt unser erstes Musical "Schwein gehabt" - da rocken ja die Hühner!

Diese beiden Aufführungen waren ein Riesenerfolg und alle Zuschauer gingen begeistert nach Hause....

Trotz der über 40 Grad auf der Bühne, war es den Darstellern zu keinem Zeitpunkt anzumerken, wie anstrengend und schweißtreibend dieses war. Einige EMA-KIDS und EMA-TEENS steckten zu der großen Hitze noch in Fellkostümen.

Aber alle Musical - Sternchen hatten durchgehalten und die Gäste verzaubert.

Die einstimmige Meinung aller Zuschauer: SUPER-Genial! und Alle waren erstaunt über die vielseitige Leistung der großen und kleinen Akteure!

Unser Ensemble - Foto Ute Henninger